Letzte Aktualisierungen Seite 2 Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Antje Jungnickel 08:42 am 10. April 2012 Permalink  

    Hallo Christian,
    klingt alles doch noch nicht so energiebewusst, da kann viel von uns gelernt werden?!
    Sieht man dort Solaranlagen auf den Dächern? Ich denke vorzugsweise an Solarthermie – evtl. das alte Modell mit einem schwarzen Wasserbehälter auf dem Dach zum Duschen wie man es teilweise von unseren Gartenanlagen noch aus DDR-Zeiten kennt? Schau mal und mach bitte Fotos! Vielleicht siehst du noch ganz verrückte Sachen, also Augen auf und immer schön dokumentieren und erfragen.
    In Sachen Spritpreise liegen wir beim Liter Super mom.1,769 € in Leipzig. Ich weiß schon warum ich wieder mehr Rad fahren möchte 😉 oder mit Erdgas fahre.
    Viel Spaß noch wünscht Antje

     
    • Christian Schilder 22:05 am 11. April 2012 Permalink | Zum Antworten anmelden

      Hallo Antje 🙂

      Also Photovoltaik kann man sowohl in St. Petersburg als auch in Moskau vorerst ausschließen. In Petersburg wird es schon aufgrund der sehr nördlichen Lage keinen Sinn machen. In Moskau ist dagegen noch zuuu viel Smog. Der ganze Staub in der Luft legt sich wie ein Schleier über alles was nicht ständig gereinigt wird. Da würde eine Photovoltaikanlage schon nach wenigen Tagen kaum noch Strom produzieren.

      Was die Solarthermie angeht sieht es eigentlich ähnlich aus. Auch die Anlagen büßen hier sehr schnell sehr viel Wirkungsgrad ein (und das gilt ja auch für die DDR-Gartendusche). Solang man das Staub-/Smogproblem nicht in den Griff bekommt sehe ich keine Chance für Solarenergie.

      Anders sieht es da schon beim Thema Windenergie aus. St. Petersburg liegt am Meer. Da ist permanent Wind. Und die Finnische Bucht bietet recht seichte Gewässer. Da könnte man wahrscheinlich sogar offshore Windenergie erzeugen.

      Was das Energiemanagement angeht: da sollten wir vielleicht erstmal von den Russen lernen, denn die kommen mit Ihrem Klima schon tausend Jahre zurecht. Daher vermute ich, dass hier schon so einige Strategien entwickelt wurden, die durchaus Sinn machen (auch wenn sie aus unseren Augen zunächst komisch erscheinen). Erst danach kann man diese Strategien versuchen mit High-Tech zu optimieren.

      Daher hinterfrage ich hier alles. Ich weiß zum Beispiel immernoch nicht, warum alle Gebäude so extrem geheizt werden. Auch im Zug ist es so, dass es extrem warm ist, wenn man einsteigt. Nur wird da während der Fahrt garnicht mehr geheizt. Das sorgt dafür, dass es gegen Ende der Fahrt recht kalt wird. Den Schaffner braucht man leider nicht fragen. Der kann nur russisch.

    • Antje Jungnickel 08:26 am 12. April 2012 Permalink | Zum Antworten anmelden

      Hallo Christian,

      kannst du etwa kein Russisch? So fährst du auf Weltreise? 😉 Wie sprichst du mit dem Schaffner – Englisch? Ich weiß nicht mal genau wie dort der Stand zu Fremdsprachen ist. Was ist deine Erfahrung von dort?
      Wie war der Besuch in der Bibliothek, in der dich Georg angemeldet hat? Konntest du dort neue Erkenntnisse gewinnen?
      Smogproblem sicherlich ähnlich wie bei uns als alles noch mit dem guten, alten Kachelofen geheizt worden ist? Gibt es dort mehr Heizungen mit Heizkörpern oder auch noch einige Kachelöfen?
      Windkraftanlagen – fein! Da wird sich ein Kumpel von mir freuen, der plant und baut solche Anlagen. Sollte ihn wohl gleich mal informieren.
      Bis bald und noch viele neue Erfahrungen!
      Liebe Grüße von Antje

  • Detlev Spierling 18:25 am 9. April 2012 Permalink
    Tags: , , , ,   

    Auszubildende oder Studenten – bei ennovatis – Jetzt bewerben 

    Künftig ist jedes Jahr eine ennovatis IP Expedition geplant, für die sich Auszubildende oder Studenten aus den Bereichen Facility Management, Gebäudetechnik, Elektrotechnik, Umwelttechnik, Business Administration, Multimedia Design, oder ähnlichen Studien- Ausbildsgängen  bewerben können. (mehr …)

     
  • Christian Schilder 18:38 am 8. April 2012 Permalink
    Tags: , Energiekosten,   

    St. Petersburg – liebenswertes Moloch 

    Panorama über St. Petersburg

    Mein Besuch in St. Petersburg neigt sich dem Ende zu. Daher möchte ich euch hier ein paar Eindrücke kund tun. (mehr …)

     
    • Marcus 17:10 am 9. April 2012 Permalink | Zum Antworten anmelden

      Die brauchen die Klimaanlagen, weil sie keine Thermostatventile haben, dürfte doch klar sein :D.
      Und warum sie keine Thermostatventile haben, haste dir direkt in Punkt 2 selbst beantwortet.

      • Georg von Nessler 17:31 am 9. April 2012 Permalink | Zum Antworten anmelden

        He – Marcus – gut das auch Du hier im Blog postest. Bald wird die Fertigung auch einen eigenen Blog ( Basis WordPress auch mit Theme P2 ) haben. Aber dazu später. Registriere dich doch hier ( auch ein WordPress ) – ich werde Dich dann als Autor hochstufen.

        http://expedition.ip-dialog.de/wp-login.php?action=register

        Bitte unsere Kollege KollegInnen es – mit Bild – als Autoren gleich zu tun – um :

        1. die “1. ennovatis IP Expedition” zu begleiten. Einfach Öffentlichkeit für die Inhalte schaffen.
        2. hier Artikel , Kommentare schreiben, zu können.
        3. Um u.a. hiermit für unsere Firma, um Kollegen, Azubis, Praktikanten, Diplomanten und Hochschulabsolventen zu werben – VG Georg

  • Georg von Nessler 11:05 am 6. April 2012 Permalink
    Tags: ,   

    ennovatis Exped. in Nationonal Bibliothek Petersburg erwartet 

    Hallo Christian, Du wirst in der  The National Library of Russia  –  NLR ( National L  http://www.nlr.ru  )  erwartet .
    Frau Lena Smirnova die Assistentin der  Direktorin des  Verlagshauses  der Nationalbiblothek Tatjana Nischnik wird Dich im Bookshop abholen : (mehr …)

     
  • Christian Schilder 19:47 am 4. April 2012 Permalink
    Tags: , Energieverschwendung,   

    Lettland / Vilnius 

    Vilnius cathedral Photo Christian Schilder, 1. ennovatis IP ExpeditionHallo liebe Daheimgebliebenen 🙂 Ich bin nun endlich in Vilnius angekommen. Die Fahrt war ziemlich schrecklich. In Warschau musste ich 8h wach bleiben, weil mein Zug erst früh morgens fuhr. Entsprechend müde war ich im Zug nach Vilnius. In dem Zug konnte ich wiederum auch nicht schlafen, weil es dafür zu laut war. Vielleicht kennt Ihr noch die alten Reichsbahnzüge. Falls sich jemand fragt, was wir mit denen gemacht haben: die DBAG hat sie nach Polen verkauft. Jetzt bin ich aber endlich in Vilnius. Mir gefällt die Stadt. Ich wohne am Rand der Altstadt und die war mir sofort sympathisch.

    Das ist die Kathedrale von Vilnius. Recht groß, aber ich bin nicht so der Kirchenfan. Ein erstes Schmankerl zum Thema Energie hat mir mein Hostel geboten. In vielen Ländern gibt es begehbare Kleiderschränke. (mehr …)

     
    • Dan 20:48 am 4. April 2012 Permalink | Zum Antworten anmelden

      Hallo Christian, in Russland wirst Du noch viel mehr von diesen Schmankerln entdecken. Bin schon auf Deine Einschätzung der durchsichtigen Raumtemperaurregelungssysteme gepannt 😉 Viel Spaß Euch Beiden!

    • Antje Jungnickel 12:13 am 5. April 2012 Permalink | Zum Antworten anmelden

      Hallo Christina, die Reise sollte auch zum Lernen an Erfahrungen da sein 😉 Gegen laute Zuggeräusche haben wir dir in das ennovatis-Notfallpaket u.a. auch Ohropax getan. Hast du diese vergessen? Bitte immer viele Fotos machen. Liebe Grüße, Antje

  • Christian Schilder 06:16 am 3. April 2012 Permalink
    Tags: ,   

    Abfahrt 1. Etappe Leipzig nach Warschau 

    Start der ersten Etappe vom Hauptbahnhof Leipzig nach Warschau . Christian im Hbf. Leipzig

    Am zweiten Tag des vierten Monats im Jahre des Herrn 2012 beginnt die erste große 1. ennovatis IP Expedition. Freunde und Familie sind verabschiedet. Jetzt kann das Abenteuer beginnen.
    Der Rucksack wiegt gnadenlose 23 Kg. Also etwa ein Drittel meines eigenen Gewichts. (mehr …)

     
  • Antje Jungnickel 17:46 am 2. April 2012 Permalink
    Tags: , , , , ,   

    Landrat und Bürgermeisterin verabschieden Expedtionsleiter 

    Bürgermeisterin Dr. Lantzsch und Landrat Dr. Gey verabschieden ennovatis Mitarbeiter zur 1. ennovatis IP Expedition Als „Botschafter“ für die Umwelt- und Klimaschutztechnologie der ennovatis GmbH aus dem GWP Störmthal der Stadt Großpösna – Landkreis Leipzig, tritt der ennovatis Mitarbeiter und Hochschulabsolvent Christian Schilder, zu einer 60 tägigen Osteuropa- und Asien-Expedition auf, in deren Mittelpunkt die Erkundung und Verbreitung nachhaltiger Green+ Economy Support Technologien in beiden Kontinenten steht.

    Der Landrat des Landkreises Leipzig, Dr. Gey, die Bürgermeisterin Frau Dr. Lantzsch und der Leiter der Wirtschaftsförderung des Landkreises Leipzig, Markus Schmidt, verabschiedeten den Expeditionsleiter in Anwesenheit von Presse und Fernsehen. Foto : Antje Jungnickel, Dipl.-Ing.  Mitarbeiterin der ennovatis GmbH

     
  • Detlev Spierling 12:17 am 30. March 2012 Permalink
    Tags: , , , , Orte, Route, ,   

    1. ennovatis IP Expedition durch zwei Kontinente 

    Hochschulabsolvent Christian Schilder Der Hochschulabsolvent Christian Schilder bricht als „Botschafter“ für die Umwelt- und Klimaschutztechnologie der ennovatis GmbH aus dem Landkreis Leipzig zu einer 60 tägigen Osteuropa- und Asien-Expedition auf, in deren Mittelpunkt die Erkundung und Verbreitung nachhaltiger Green+ Economy Support Technologien in beiden Kontinenten steht. Der Landrat des Landkreises Leipzig, Dr. Gey, die Bürgermeisterin Frau Dr. Lantzsch und der Leiter der Wirtschaftsförderung des Landkreises Leipzig, Markus Schmidt, verabschiedeten den Expeditionsleiter in Anwesenheit von Presse und Fernsehen. (mehr …)

     
    • Joerg Berkemeyer 10:14 am 31. März 2012 Permalink | Zum Antworten anmelden

      In 60 Tagen um die halbe Welt, bin schon gespannt auf die Berichte aus Shanghai, Moskau, Bangkok und Singapur. Reisen bildet – und gerade bei nachhaltigen Technologien muss das Rad nicht immer neu erfunden werden, man kann viel von lokalen Projekten lernen.

    • Antje Jungnickel 07:16 am 2. April 2012 Permalink | Zum Antworten anmelden

      Heute geht es endlich los! 🙂 Ich wünsche eine gute Reise und viele neue Erfahrungen! Bitte viele Fotos machen, so dass du alles ausführlich berichten und zeigen kannst. Zwischenbrichte nicht vergessen 😉 Mein Tipp zur Nahrungsaufnahme in Warschau: unbedingt Bigos testen – das ist oberlecker!!!
      Liebe Grüße, Antje

      • Georg von Nessler 10:42 am 2. April 2012 Permalink | Zum Antworten anmelden

        Hi Antje . Habe gestern Abend noch mit Christian telefoniert – Viele Grüße an Alle!
        Da Du ja im Marketing BD Team bist, kannst Du Dich hier mit anderen als Redakteurin austoben 😉 .

        Registriere dich dazu hier im System WordPress – ich werde Dich dann als Redakteurin hochstufen.

        http://expedition.ip-dialog.de/wp-login.php?action=register

        Bitte unsere Kollege KollegInnen es – mit Bild – als Autoren gleich zu tun – um :

        1. die „1. ennovatis IP Expedition“ zu begleiten. Einfach Öffentlichkeit für die Inhalte schaffen.
        2. hier Artikel , Kommentare schreiben, bzw. redigieren zu können.
        3. Um u.a. hiermit um Praktikanten, Diplomanten und Hochschulabsolventen zu werben
        4. Um nicht nur meine Rechtschreib- und Stilfehler, sowie die der Kollegen, zu verbessern 😉
        .
        LG Georg
        .

c
Neuen Beitrag erstellen
j
nächster Beitrag/nächster Kommentar
k
vorheriger Beitrag/vorheriger Kommentar
r
Antwort
e
Bearbeiten
o
zeige/verstecke Kommentare
t
Zum Anfang gehen
l
zum Login
h
Zeige/Verberge Hilfe
Shift + ESC
Abbrechen